Allgemeines

Allgemeines

Das Forschungsprojekt REGIO Energy im Forschungsprogramm Energie der Zukunft ermittelt
Potenziale erneuerbarer Energie für alle Bezirke Österreichs. (Eine detaillierte Projektbeschreibung finden Sie hier.)

REGIO Energy geht drei Fragen nach:

  1. Welche Potenziale existieren in den einzelnen Bezirken Österreichs heute?
  2. Wie ergänzen sich unterschiedliche erneuerbare Energieträger in einzelnen Bezirken gegenseitig?
  3. Entsprechend dreier Szenarien zu Anreizsystemen und technischer Entwicklung:
    Welche Potenziale lassen sich kurzfristig bis 2012, welche mittelfristig bis 2020 realisieren?

Die Ergebnisse von REGIO Energy erschließen den Regionen Planungsgrundlagen, welche bei der Erstellung von regionalen Energiekonzepten und -strategien herangezogen werden können. Insbesondere dienen die Ergebnisse von REGIO Energy bei einer österreichweiten oder bundesländerweiten Erarbeitung von Handlungsstrategien für Energiefragen als wichtige Grundlage.

Vorgehensweise

Neun verschiedene Energieträger werden untersucht. Diese beziehen sich auf die Themen

  • Wind und Wasser: Windkraft, Wasserkraft, hydrothermale Geothermie
  • Sonne und Erde: Photovoltaik, Solarthermie und Wärmepumpen
  • Biomasse: Ackerland, Grünland, Viehwirtschaft und Forst

Arbeitsplan

Potenziale

Für jeden der neun Energieträger wird sowohl das technische als auch das reduzierte technische Potenzial ermittelt. Die ermittelten Potenziale beziehen sich auf die Gegenwart und liefern einen Überblick über alle österreichischen Bezirke. Von Bezirkshauptmannschaften ausgefüllte Fragebögen und deren Auswertung helfen, die Ergebnisse abzusichern. Entsprechend der Datenverfügbarkeit wird auch das heute bereits realisierte Potenzial veranschaulicht.
Weiter zu den Potenzialen.

 

Szenarien

Im Rahmen eines Szenarien-Workshops Mitte Jänner 2009 werden diese Ergebnisse mit Akteuren erneuerbarer Energie in Österreich diskutiert. Gemeinsam werden für das Bezugsjahr 2020 Erfolgsgeschichten erneuerbarer Energie erarbeitet sowie Hürden und Hemmnisse an diesem Weg aufgezeigt. Nach dem Workshop werden die Entwicklungspfade der Erfolgsgeschichten und die Landkarten der Stolpersteine vervollständigt.
Weiter zu den Szenarien.

 

Regionale Differenzierung

Gemeinsam mit dem Wissen um die Verbraucherstrukturen von Wärme und Strom wird in einem letzten Arbeitsschritt ausgewiesen, welche Regionen besonders geeignet erscheinen, sich selbst mit erneuerbaren Energieträgern zu versorgen und wie groß deren bisher brachliegendes Potenzial ist.