Projektinformation

Kurzbeschreibung

Das Forschungsprojekt REGIO Energy trägt dazu bei, dass der potenzielle Beitrag erneuerbarer Energieträger für sämtliche Bezirke Österreichs realistisch ermittelt und dabei das Zusammenspiel mit anderen Nutzungsinteressen berücksichtigt wird.

Es wird für alle Bezirke aufgezeigt, welche Potenziale existieren und wie sich unterschiedliche erneuerbare Energieträger gegenseitig ergänzen. Betrachtet werden Biomasse (fest, flüssig, gasförmig), Geothermie, Photovoltaik, Solarthermie, Wasserkraft, Wärmepumpen und Windkraft.

Projektbeschreibung

Das Forschungsprojekt REGIO Energy trägt dazu bei, dass der potenzielle Beitrag erneuerbarer Energieträger für sämtliche Bezirke Österreichs realistisch ermittelt und dabei das Zusammenspiel mit anderen Nutzungsinteressen berücksichtigt wird. Es wird für alle Bezirke aufgezeigt, welche Potenziale existieren und wie sich unterschiedliche erneuerbare Energieträger gegenseitig ergänzen. Betrachtet werden Biomasse (fest, flüssig, gasförmig), Geothermie, Photovoltaik, Solarthermie, Wasserkraft, Wärmepumpen und Windkraft.

Die Bezirksverwaltungsbehörden werden über das Projekt und seine Inhalte informiert und in den Arbeitsprozess mittels Befragung eingebunden.Gemeinsam mit dem Wissen um die Verbraucherstrukturen von Wärme und Strom sowie von Rohstoffen wird ausgewiesen, welche Regionen in den Jahren 2012 und 2020 besonders geeignet erscheinen, sich selbst mit erneuerbaren Energieträgern zu versorgen.

Der Unterschied zwischen der gegenwärtigen Versorgungsstruktur und dem ermittelten Potenzial für erneuerbare Energie lässt erkennen, in welchen Bezirken Österreichs die Nutzung erneuerbarer Energie die größten Wirkungen zu entfalten vermag.

Die Ergebnisse von REGIO Energy eröffnen den Regionen praktische Planungsunterlagen zur Erstellung von regionalen Energiekonzepten und zur Erstellung von regionalen Strategien. Die im Projekt ausgewiesenen realisierbaren Potenziale erneuerbarer Energie zeigen besondere Stärken von Regionen in unterschiedlichen Potenzialbereichen auf und schaffen so einen guten Zugang zu erfolgversprechenden kurz- bis mittelfristigen Ansätzen in Hinblick auf die regionale Energieversorgung mit erneuerbarer Energie.

Die Schlussfolgerungen der Studie beziehen sich auf die nationalen Möglichkeiten erneuerbare Energie auf Basis nationaler Ressourcen zu erschließen und auf die Möglichkeiten von energiepolitischen Instrumenten mit Raumordnungsbezug, die Höhe der zu Grunde liegenden Potenziale zu beeinflussen.Beispielhaft für erste Ergebnisse aus REGIO Energy werden die theoretischen Energiepotenziale österreichischer Bezirke aus Solarthermie beschrieben und als Karte dargestellt.

 

Projektdauer

Mai 2008 – Dezember 2009